Sprungziele

Bürgerinformationsveranstaltung: Fortschreibung des Nahverkehrsplans Kempten-Oberallgäu

  • Landratsamt

Das Landratsamt Oberallgäu nimmt zusammen mit der Stadt Kempten im Rahmen eines Bürgerinformationsstands am 27. April auf den Wochenmärkten in Kempten und Sonthofen teil. Schaut vorbei und erhaltet Einblicke in die Ergebnisse der Verkehrsanalyse sowie in die zukünftigen Entwicklungen des Nahverkehrsplans für Kempten-Oberallgäu.

Das Landratsamt Oberallgäu nimmt zusammen mit der Stadt Kempten im Rahmen eines Bürgerinformationsstands am 27. April auf den Wochenmärkten in Kempten und Sonthofen teil. Schaut vorbei und erhaltet Einblicke in die Ergebnisse der Verkehrsanalyse sowie in die zukünftigen  Entwicklungen des Nahverkehrsplans für Kempten-Oberallgäu.

Welche Qualität der Busverkehr im Raum Kempten-Oberallgäu haben soll, wird über den Nahverkehrsplan definiert. Dieses Planungsinstrument von 2018 wird nun fortgeschrieben. Dabei ist es möglich mit Planern und Behörden ins Gespräch zu kommen, sich zum Thema Nahverkehrsplan zu informieren und Verbesserungsvorschläge einzubringen.

Die Mobilität und der ÖPNV sind im Wandel! Bereits in den vergangenen Jahren wurden im Landkreis Oberallgäu und der Stadt Kempten (Allgäu) viele Projekte angeschoben, die unter den Stichworten häufiger, vernetzter und verlässlicher, den ÖPNV voranbringen sollen. Nun steht in den kommenden Jahren in beiden Gebieten die Einführung neuer Fahrplankonzepte an, die Barrierefreiheit soll zielgerichtet weiter ausgebaut werden und tariflichen Entwicklungen wie dem Deutschlandticket oder einem möglichen Verkehrsverbund wird Rechnung getragen.

Am 27. April 2024 haben Sie die Chance sich einzubringen. Auf den Wochenmärkten in Kempten und Sonthofen von jeweils 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr wird es Einblick in die Ergebnisse der Verkehrsanalyse und erste Einsichten in zukünftige Entwicklungen geben. Dazu werden in Kempten auf dem Residenzplatz und in Sonthofen in der Fußgängerzone Vertreter des Landkreises Oberallgäu und der Stadt Kempten sowie des mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplans beauftragten Ingenieurbüros für ein Gespräch bereitstehen. Sie sind eingeladen eigene Anregungen zu geben – seien es selbst erkannte Schwachstellen oder Hinweise zum zukünftigen Verkehrsangebot. Kommen Sie mit uns ins Gespräch – wir freuen uns drauf!

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.