Das Wasserwerk des Marktes Bad Hindelang

Das gesamte Trinkwasser der Gemeinde wird aus einem Brunnen in Hinterstein aus 55 m Tiefe entnommen. Dieses Wasser wird auch als bekannte „Eiszeitsee“-Marke direkt in Flaschen abgefüllt.

Zurzeit sind sieben Hochbehälter (Hasennestgraben, Schießbichl, Oberjoch, Unterjoch, Gailenberg und zwei in Hinterstein) mit einem Speichervolumen von 3160 m³ in Betrieb. Verantwortlich sind diese für den kontinuierlichen Druckausgleich in den Leitungen und für die Löschwasserreserve als Brandschutzmaßnahme. Die Versorgungsleitungen erstrecken sich auf eine Länge von ca. 65 km. Der maximale Tagesverbrauch des Marktes beläuft sich auf ca. 2000 m³. Der minimale Tagesverbrauch weist ca. 900 m³ auf.

Hier finden Sie die aktuelle Wasseruntersuchung, sowie die verschiedenen Satzungen zu Wasser und Entwässerung. Mehr Zahlen aus dem Wasserwerk erhalten Sie in "Bad Hindelang in Zahlen".

Wasserwerk

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.